Zuhause ist es auch ganz schön

Nach den kanadischen Impressionen sind wir wieder in Kierspe angekommen, zumindest was die Fotos im Foyer betrifft. Paul Gerhard Schröder hat sich bei unterschiedlichen Wetterlagen – Nebel, Raureif und drohendem Gewitter – umgesehen und zeigt uns seine manchmal überraschenden Eindrücke.

Journal gestalten

Seminar des Sauerlandkreises

Weihnachtszeit

Mit Schattenrissen von sich selbst haben die Pfadfinder große Figuren gebastelt, die schon vom Kindergottesdienst für die Weihnachtsfeier am letzten Sonntag verwendet wurden. Viele Gäste haben daran teilgenommen, sich mit den Kindern an ihrem Stück gefreut und unseren prächtigen Weihnachtsbaum bewundert. Diese Dekoration wird uns weiterhin begleiten – vom Christmal Carol Singing bis zu den Weihnachtsgottesdiensten (Christvesper 17 Uhr/ Weihnachtsgottesdienst 10 Uhr).

Christmas is coming

Advent, Advent … da braucht man jedes Jahr hübsche Karten, Geschenkanhänger und Ideen für nette kleine Geschenke. Deshalb bieten wir am 28. November wieder allen Selbermachern an, individuelle Kreationen unter Anleitung von Britta Strangfeld selber herzustellen. In der Zeit zwischen 18 und 21 Uhr treffen wir uns dafür bei Punsch, Spekulatius und Weihnachtsmusik – da wird schon die Festvorbereitung stimmungsvoll.

Männerwandern am Feiertag

Ab und zu muss man mal raus – deshalb bieten wir am 3. Oktober wieder ein Männerwandern an. Um 15 Uhr treffen sich alle wanderlustigen Männer jeden Alters auf dem Parkplatz vor dem Jugendzentrum Bahnhof93 (Kölner Straße 112) – und dort endet die Wanderung auch mit einem Kaltgetränk und nahrhaften dicken Sauerländern, um wieder zu Kräften zu kommen. Ladet alle Freunde, Nachbarn und Kollegen ein!

Oh wie schön ist Kanada

Das Lieblingsreiseziel von Maike Hermes (Tochter von Dieter und Helga) ist Kanada. Einige Fotos von ihrer letzten Reise zeigt sie jetzt im Foyer.

Alpha – Rückblick und Ausblick

10 Wochen Alphakurs liegen hinter uns. Gemeinsam mit der ev. Kirchengemeinde und der landeskirchlichen Gemeinschaft Vollme unter der Federführung von Pastor Reiner Fröhlich und 10 weiteren Mitarbeitern haben wir den Kurs im vergangenen Frühjahr gestaltet.

An den Abenden haben durchgehend 35 – 40 Personen teilgenommen.

Wussten wir ca. 1 Woche vor Beginn erst von 3 angemeldeten Teilnehmern, so wurden wir überrascht, als am ersten Abend plötzlich die Tische und Stühle nicht mehr reichten, die wir zuvor gestellt hatten. Wir durften erleben, hier ist Gott am Werk und stellt uns vor unterschiedlichste Herausforderungen:

Reicht das Essen, wenn man nie so genau weiß, wie viele Personen kommen? (Es reichte immer!)

Haben wir genug Helfer, die mit anpacken? (Es war toll zusehen, wie viele sich gebrauchen ließen, um dort zu wirken, wo sie benötigt wurden, so beteten z.B. 3 Personen immer konstant während der Gruppengespräche.)

Können wir alle erreichen, ist es für alle ansprechend trotz aller Unterschiedlichkeit, Alter, Kultur, Sprache, Erwartungen? (Wir können das nicht machen – aber Gott kann.)

Es tat so gut, zu erleben, dass Gott Türen und Herzen öffnete, Menschen vorbereitete, ihnen Erlebnisse schenkte, die uns oftmals nur staunen ließen.

Wir haben erkannt, wie wichtig gerade diese Form der Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Kirchen ist, über den Tellerrand der eigenen Gemeinde zu schauen, Ressourcen zu verbinden und sich dadurch gegenseitig zu stärken und in erster Linie Menschen zu Gott zu führen und dann in bestehende Gemeinschaften.

Wir sehen es als Priorität an, in dieser Form weiterzuarbeiten.

Dankbar erleben wir, dass sich aus dem letzten Alphakurs eine Gruppe von etwa 10 Leuten gebildet hat, die alle gerne in Form eines Hauskreises weitermachen möchten. Diese Gruppe trifft sich unter der Leitung von Tim Rosenthal in unseren Räumen.

Wir durften erleben, wie Menschen wieder neu Hunger nach Gottes Wort bekamen, neugierig wurden und gerne mehr Erfahrungen mit ihm machen möchten.

Der Wunsch, Gott mehr zu spüren, zu wissen, wann und wie er spricht und sich dann darauf einzulassen, waren die zentralen Fragen des Alphakurses.

Der nächste Alphakurs beginnt am 17. September und findet diesmal in den Räumen der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Vollme statt. Wer neugierig geworden ist oder Fragen hat, die er immer schon einmal stellen wollte, wer den Wunsch verspürt, in der eigenen Lebenssituation konkreter Gottes Geist zu erleben, dem möchten wir Mut machen, beim nächsten Alphakurs einfach dabei zu sein  — es lohnt sich!
(Jeweils dienstags um 19.30 Uhr Landeskirchliche Gemeinschaft Vollme, Herlinghauserweg 1, 58566 Kierspe – Vollme, Teilnahme ist kostenlos!)

 

Durch die Entstehung von neuen Kleingruppen kann eine Dynamik entstehen, die bis in das Gemeindeleben hinein spürbar werden kann. Das wünschen wir uns und geben es vertrauensvoll in Gottes Hände. Wir bitten ihn darum, Menschenherzen zu öffnen für sein Evangelium!

Iris Lemmer

Missionsgottesdienst und gemeinsames Mittagessen

Wir freuen uns, dass wir an diesem Sonntag (21.07.2019) die Familien Pauck und Kroppach zu Gast haben. Im Gottesdienst (Beginn 10.00 Uhr) werden sie über ihre Tätigkeit in Wort und Bild berichten; Daniel Kroppach wird außerdem die Predigt halten. Für Kinder haben Steffi Kroppach und Ingrid Pauck in dieser Zeit ein brasilianisch-afrikanisches Kochen geplant. Gegessen wird dann im Anschluss in Form eines gemeinsamen Grillens auf dem Grundstück, das dem Gemeindehaus gegenüber liegt.

Gäste sind herzlich willkommen – eine Anmeldung ist nicht nötig!

Seit Jahren unterstützt die FeG Kierspe die beiden Familien, die im Auftrag der „Allianz-Mission“ des Bundes Freier evangelischer Gemeinden unterwegs sind.

Familie Pauck betreut in Brasilien Projekte für Jugendliche in sozialen Brennpunkten. Ein Schwerpunkt ist die Vermittlung einer Ausbildung, um sich auf Dauer den Lebensunterhalt verdienen zu können.


Familie Kroppach lebt in Nairobi, Kenia, und betreibt dort ein Gästehaus in der Nähe des Diplomatenviertels. Dort können nicht nur Mitarbeiter christlicher Werke wohnen, sondern auch andere Übernachtungsgäste. Außerdem kümmern sich Kroppachs um ein Heim für ledige Mütter und ihre Babys und setzen sich für die „Ark School“ ein, eine Schule in einem sozial benachteiligten Viertel Nairobis.

Autofreies Volmetal

Am Sonntag, den 30.6.2019, wird wieder die B54 zwischen Meinerzhagen und Schalksmühle für Autos gesperrt und ganz den Spaziergängern und Radfahrern überlassen. Viele Vereine bieten dann sehr unterschiedliche Aktivitäten an. Da darf ein Gottesdienst nicht fehlen!

Deshalb veranstalten die katholische Kirchengemeinde, die evangelische Kirchengemeinde, der EC Vollme und die FeG Kierspe einen gemeinsamen Gottesdienst auf dem Parkplatz der Firma Bender&Wirth. Beginn ist um 12 Uhr.